Mann_am_Computer_bild
Behalten Sie Ihre Liquidität

Bürgschaft nach Bundes-Immissionsschutzgesetz

Für Unternehmen, die ihr Gewerbe auf Basis der Genehmigung nach BImSchG betreiben.

Hier finden Sie eine anschauliche Erklärung darüber

  •  wie Sie sich am besten absichern
  •  was überhaupt eine BImSchG-Bürgschaft ist
  •  und wie eine solche Bürgschaft am besten abgeschlossen wird

Dabei stehen Ihnen unsere Experten stets per Mail oder auch persönlich bei Fragen zur Verfügung.

jetzt Anfrage zur BImSchG-Bürgschaft starten

Was ist eine BImSchG-Bürgschaft?

Aus dem Bundesimmissionsschutzgesetz ergibt sich für Betreiber von Anlagen, von denen umweltschädliche Kontaminationen ausgehen können, eine sogenannte Nachsorgeverpflichtung. Das bedeutet, dass Betreiber die Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Zustandes des Betriebsgeländes nach Räumung gewährleisten müssen. Die Bürgschaft nach Bundesimmissionsschutzgesetz sichert die Verpflichtungen gegenüber der Behörde für den Fall der Insolvenz des Unternehmens ab.

Ob ein Unternehmen ein Betreiber einer Anlage ist, welche

nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz gehört, erfährt man von der Stadt- oder Landesverwaltung. Diese untersuchen und prüfen die Unternehmen und entscheiden, ob eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung benötigt wird. Wenn dies der Fall ist, dann fordert das Amt eine Sicherheitsleistung, welche über eine Bürgschaft abgesichert werden kann.

Nach Überprüfung und Annahme der Sicherheit erhält das Unternehmen die offizielle Genehmigung zum Betrieb.

Wie schließe ich eine Bürgschaft nach Bundes-Immissionsschutzgesetz ab?

In der Regel fordert die zuständige Behörde die zu stellende Sicherheit, also in diesem Falle z.B. die Bürgschaftsurkunde, bei Anmeldung des Gewerbes an. Sobald die Urkunde an die Behörde gesendet wurde prüft diese die Sicherheit und gibt Ihrem Betrieb eine offizielle Tätigkeitsgenehmigung. Erst dann dürfen Sie Ihre Geschäftstätigkeit aufnehmen.

jetzt Anfrage zur BImSchG-Bürgschaft starten

Definition

Sicherstellung der ordnungsgemäßen Räumung eines Grundstücks nach Ablauf des Nutzungsvertrags.

Zielgruppe

Recyclingunternehmen oder Kiesgruben und andere Unternehmen, die ihr Gewerbe auf der Basis der Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz betreiben. Also alle Unternehmen die unter Umständen schädliche Umwelteinwirkungen durch Emissionen in Luft, Wasser und Boden verursachen können.

Ablauf

Behörden fordern von diesen Unternehmen eine Bürgschaft für die potenziellen Kosten einer Wiederherstellung des Urzustandes der Umwelt.
Die Bürgschaft sichert die Verpflichtungen des Betreibers gegenüber der Behörde für den Fall seiner Insolvenz ab.

Beispiel

Behörden, i.d.R die Stadt- oder Landesverwaltung fordern von Unternehmen, welche auf Basis der Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz arbeiten, wie beispielsweise Kiesgruben, Sägewerke, Recyclingunternehmen, Entsorgungsbetriebe, Lackhersteller, Abbruchanlagen uvm., eine Sicherheitsleistung.
Diese kann man als Bürgschaft über eine Kautionsversicherung ausgeben. Das hat den Vorteil, dass die unternehmenseigene Kreditlinie bei der Bank nicht belastet und Liquidität gewahrt wird.

Individualanfrage_Icon_bild

So funktioniert die Anfrage bei Bürgschaft24:

  1. Anfrage
  2. Erstgespräch Analyse mit unseren Experten
  3. Anfrage bei den Versicherern
  4. Angebotsauswertung
  5. Angebotsvorstellung & Ihre Entscheidung
  6. Antrag einreichen, Bürgschaft erhalten

Benötigen Sie Hilfe?

Sie haben noch Fragen oder sind sich bei der Bürgschaftsart unsicher? Kontaktieren Sie uns gerne, wir helfen Ihnen weiter und beraten Sie auf Wunsch ausführlich zu Ihrer Anfrage. Unsere Spezialisten setzen sich innerhalb von 24 Stunden mit Ihnen in Verbindung.

jetzt jetzt Erstgespräch vereinbaren

Häufige Fragen zur Bürgschaft nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) (FAQ)

  • Warum soll ich bei Bürgschaft24 eine Anfrage stellen?
    Weil wir einfach toll sind.
  • Wie lange dauert die Anfrage in der Regel?
    Normalerweise sichten wir Anfragen innerhalb weniger Stunden, in Ausnahmefällen innerhalb von 48 Stunden. Sofern Sie schon die Aufforderung Ihrer zuständigen Behörde vorliegen haben und Ihr Gewerbe somit schon angemeldet ist können wir innerhalb von ca. 48 Stunden eine Bonitätsprüfung durchführen und Anfragen an die Versicherer versenden. In der Regel haben wir innerhalb von weiteren 48 Stunden die ersten Angebote vorliegen. Sobald SIe sich für eins entschieden haben können wir dieses beantragenund die Bürgschaftsurkund bestellen. Die Antragsbearbeitung und Urkundenerfassung dauert ca. 3-5 Werktage. Oftmals geht der gesamte Prozess aber auch wesentlich schneller.
  • Was kostet eine Bürgschaft nach Bundes-Immissionsschutzgesetz?
    Bürgschaften sind generell Bonitätsabhängig. Das bedeutet, dass Sie bei einer guten Bonitätsbewertung durch die Creditreform eine günstigere Prämie angeboten bekommen als mit einer mittleren oder schlechteren Bewertung. Durchschnittlich kann man von 1,5-4% ausgehen. Sofern man noch Sicherheiten bei der Versicherung hinterlegt wird es noch günstiger.
  • Wer stellt die Bürgschaft?
    Die Bürgschaften werden von deutschen Versicherern gestellt. Welcher „Ihr“ Versicherer wird entscheidet sich meist nach Sichtung aller Angebote.
  • Wie kann ich eine BImSchG-Bürgschaft anfragen?
    Bitte füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus. Damit haben wir alle nötige Daten von Ihnen um die Bonitätsprüfung einzuleiten.