Behalten Sie Ihre Liquidität

422 Mängelansprüchebürgschaft

Hier finden Sie eine Übersicht über die Mängelansprüchebürgschaft, Informationen zur Höhe, der Laufzeit der Bürgschaft und ein Mängelansprüchebürgschaft Muster. Das Mängelansprüchebürgschaft-422-Formular lehnt sich hierbei an die Bestimmungen der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) an.

Was ist eine Mängelansprüchebürgschaft?

Bei der Mängelansprüchebürgschaft werden die Gewährleist­ungsansprüche des Auftraggebers im Gewährleistungszeitraum durch eine Bürgschaft abgesichert. Eine andere Bezeichnung für die Mängelansprüchebürgschaft ist auch Gewährleistungsbürg­schaft. Üblicherweise behält ein Auftraggeber in der Baubranche rund 5% der Auftragssumme während des Gewährleistungszeit­raums ein. Muss er seinen Gewährleistungsanspruch geltend machen und der Auftraggeber ist zahlungsunfähig (insolvent) dienen die einbehaltenen 5% als Garantie. Sein Gewährlei­stungsanspruch kann mit dieser Summe auch ohne den Auftraggeber erfüllt werden.

Im Fall der 422 Mängelansprüchebürgschaft wird die sonst einbehaltene Auftragssumme (hier 5%) durch einen Bürgen abgesichert. Kann der Auftraggeber seine Garantieverpflichtung nicht erfüllen springt für Ihn der Bürge ein, er bezahlt dann die Garantiekosten. Deshalb kann der Auftragnehmer direkt die gesamte Auftragssumme bezahlen. Durch den Bürgen hat er eine zusätzliche Sicherheit, dass sein Gewährleist­ungs­anspruch auch bei Insolvenz des Auftragnehmers erfüllt wird. Der Auftragnehmer auf der anderen Seite kann früher über die gesamte Auftragssumme verfü­gen. Ist der Bürge ein Versicherungsunternehmen (keine Person, Bank oder Gesellschaft) spricht man von einer Versicherungsbürgschaft.

422 Mängelansprüchebürgschaft

Die 422 Mängelansprüchebürgschaft ist eine Vorlage für die Bürgschaftsurkunde der Mängelansprüchebürgschaft, die sich nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) des Bundes richtet. Sie wird bei öffentlichen Bauaufträgen aber auch als allgemein akzeptierte Vorlage bei Mängelansprüchebürgschaften herangezogen. Das Mängelansprüchebürg­schaft Formblatt 422 ist also eine vorformulierte Vorlage für die Mängelansprüchebürgschaft.


Mängelansprüchebürgschaft 422 Formular

VHV Gewährleistungsbürgschaft Muster – EFB-Sich 2 VHB Bund Ausgabe 2008

Muster (PDF)

Mängelansprüchebürgschaft Höhe

Die Höhe der Mängelansprüchebürgschaft richtet sich nach der Vereinbarung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber. Üblicherweise werden 5% der Auftragssumme als Sicherung vom Auftragnehmer verlangt. Die genaue Höhe kann individuell ausgehandelt werden. Die einzigen Limits bei der Wahl der Höhe der Mängelansprüchebürgschaft bilden die Bürgschaftslinie sowie der Bürgschaftsrahmen. Die Bürgschaftslinie gibt an wie hoch die eine einzelne Bürgschaft für den Bürgschafts­nehmer sein darf. Diese Summe darf und kann außerdem nicht höher sein als der Bürgschaftsrahmen. Denn der Bürgschaftsrahmen gibt an, wie hoch der Betrag aller Bürgschaften eines Bürgschaftsnehmer zusammen sein darf.

Mängelansprüchebürgschaft 422 Laufzeit

Die Laufzeit der Mängelansprüchebürgschaft beginnt mit der Abnahme/Übergabe des Projektes. Gemäß VOB gilt die Gewährleistungsbürgschaft 4 Jahre, gemäß BGB sogar 5 Jahre nach Abnahme. In diesem Zeitraum ist die Bürgschaft gültig. Es kann auch individuell eine andere Frist vereinbart werden. Gemäß VOB muss eine nicht in Anspruch genommene Sicherheit nach zwei Jahre an den Auftraggeber zurückgegeben werden – wenn keine andere Frist vereinbart wurde.


Weitere Bürgschaften nach VOB

421 Vertragserfüllungsbürgschaft

Diese Bürgschaft ist eine Kombination aus Ausführungs­bürgschaft und Gewährleistungsbürgschaft.

Mehr Informationen

423 Vorauszahlungsbürgschaft

Bei dieser Bürgschaft werden hohe Vorauszahlungen bei teuren Projekten abgesichert. Sie ist in der Baubranche besonders relevant.

Mehr Informationen