Behalten Sie Ihre Liquidität

 Dienstleistungsbürgschaft / Postbürgschaft

Die Dienstleistungsbürgschaft ist üblicherweise nötig, wenn Sie eine Franchise-Filiale eröffnen wie z.B. einen Post- oder Lottoshop. Diese Bürgschaft sichert die vom Franchisegeber zur Verfügung gestellten Waren ab, die Sie als Franchiser vorrätig haben müssen, beispielsweise Briefmarken oder Lottoscheine. Oftmals wird diese Bürgschaftsart umgangssprachlich auch Postbürgschaft oder Lottobürgschaft genannt.

Sollte Ihr Unternehmen nicht mehr zahlungsfähig sein, so kann Ihr Franchisegeber auf die Bürgschaft zugreifen.

Im Normalfall wird eine Postbürgschaft also benötigt, wenn Sie eine Post, Postfiliale, Postagentur, Post Partnerfiliale o.ä. eröffnen. Gleiches gilt für eine Filiale von Lotto, bzw. einen Lottoshop /Lotto-Shop.

Weitere Franchisefilialen sind auf Anfrage auch möglich, hier müssen jedoch zur Prüfung unbedingt der Vertragstext sowie ggf. eine gewünschte Musterbürgschaftsurkunde eingereicht werden.

Jetzt Post-/Lottobürgschaft anfragen

Postbürgschaft: Versicherung vs. Bank

Wenn Sie beispielsweise eine Postfiliale eröffnen, dann müssen Sie die von Post zur Verfügung gestellten Waren (Briefmarken, Logos, Schilder..) gegenüber der Post absichern. Dies können Sie durch eine Bürgschaftsversicherung tun. Sollten Sie eine Postfiliale inklusive Postbank eröffnen fällt die zu hinterlegende Bürgschaft in der Regel um einiges höher aus, da dann auch das Bargeld abgesichert werden muss.

Eine Postbürgschaft für einen Existenzgründer ist übrigens auch möglich und i.d.R. bis 10.000€ Bürgschaftssumme besicherungsfrei. Wichtig hier ist jedoch, dass Sie Ihre Firma schon angemeldet haben, damit eine Postbürgschaft angefragt werden kann.

Versicherung

  1. Bonität prüfen lassen
  2. benötigte Bürgschaftssumme anfragen
  3. Angebot erhalten
  4. Versicherung abschließen
  5. Avalauftrag ausfüllen und an Versicherer senden
  6. Bürgschaftsurkunde erhalten
  7. Bürgschaftsurkunde an Post senden
    -> liquide Mittel bleiben ungebunden

Bank

  1. Bonität prüfen lassen
  2. Geschäftszahlen einreichen (Bilanzen, BWA)
  3. benötigte Bürgschaftssumme nennen
  4. Summe auf Konto einzahlen
  5. Konto an Post abtreten
    -> liquide Mittel werden gebunden

Tarifübersicht

Existenzgründer-Tarif (Gewerbe jünger als 1 Jahr)
Bürgschaft in Höhe von 10.000 bis 50.000 EUR gegenüber Dt. Post
Besicherung min. 5.000 EUR (z.B. in Form von abgetretenem Sparguthaben)

Beispiele (Preise immer tagesaktuell):
15.000 EUR – Beitrag: 525 EUR – Besicherung: 5.000 EUR
25.000 EUR – Beitrag 980 EUR – Besicherung: 6.000 EUR
50.000 EUR – Beitrag: 1780 EUR – Besicherung: 16.000 EUR

Normaltarif
Bürgschaft in Höhe von 10.000 bis 50.000 EUR gegenüber Deutsche Post AG
Beitrag und Besicherung in Abhängigkeit von Bonität
Beispiel – normale Bonität (Preise immer tagesaktuell):
15.000 EUR – Beitrag: 479 EUR – keine Besicherung!
25.000 EUR – Beitrag 782 EUR – keine Besicherung!
50.000 EUR – Beitrag: 1416 EUR – Besicherung: 5.000 EUR

Hinweis: Auch die Mietkaution kann über Bürgschaftsversicherung eingeschlossen
werden. Behalten Sie Ihre Sicherheit statt Sie dem Vermieter auszuhändigen!