Behalten Sie Ihre Liquidität

Keine Mietkaution mehr Zahlen – Bürgschaftsver­sicherungen für die Mietkaution im Gewerbe

Sie wollen ein Gewerbeobjekt oder einen Gewerberaum mieten, ohne hohe Summen für die Kaution zahlen zu müssen? Hier erfahren Sie mehr über die Lösung: Sie finden eine anschauliche Übersicht über die Bürgschaftsversicherung bei gewerblichen Mietkaution, sowie Informationen, wo die besten Angebote für ihre Mietkautionsbürgschaft gesucht und verglichen werden können.

Vergleichen

Was ist eine gewerbliche Mietkaution?

Die Mietkaution ist eine Sicherheit, die bei der Vermietung eines Gewerbeobjektes, z.B. einer Immobilie oder eines Gewerberaums, vom Mieter an den Vermieter gestellt wird. Im Falle einer Bürgschaft kann die Sicherheit durch einen Bürgen ersetzt werden. Besonders im gewerblichen Bereich werden diese Sicherheiten durch eine Bankbürgschaft oder eine Bürgschafts- oder auch Kautionsversicherung übernommen.

Mietkautionsbürgschaft Beispiel

Gewerbetreibender G mietet einen neuen Verkaufsraum bei Vermieter V. Vermieter V möchte sicher gehen, dass der Raum von G gut behandelt wird. Er soll nach der Miete im Anfangszustand wieder zurückgegeben werden. Damit Vermieter V nicht auf möglichen Schäden sitzen bleibt, verlangt er als Sicherheit eine Kaution im Wert von 10.000€.  Gewerbetreibender G möchte ihm aber nicht so viel Geld auf einmal überlassen. Deshalb schließt er einen Bürgschaftsvertrag mit einem Versicherungsunternehmen ab. Tritt der Schadensfall ein, muss Gewerbetreibender G die Summe von bis zu 10.000€ zahlen, also in Höhe der Kaution. Ist er insolvent springt die Versicherung für ihn ein. Dafür muss Gewerbetreibender G die 10.000€ nicht als Sicherheit an den Vermieter V auszahlen.

Mietkaution – Bank oder Versicherung?

Als Bürge fungieren im gewerblichen Bereich Banken oder Versicherungsunternehmen. Relevant ist heutzutage beson­ders die Bürgschaftsversicherung. Sie eignet sich durch ihre einfache, schnelle und günstige Abwicklung der Bürgschaft besonders gut als Bürge. Außerdem wird die Höhe der Mietkaution nicht auf die Kreditlinie angerech­net. Das bedeutet, bei einer normalen Bankbürgschaft verschmälert sich die Summe der möglichen Kredite,

die man bei der Bank aufnehmen kann um die Bürg­schaftshöhe, bei der Versicherung nicht. So tritt bei der gleichen Bürgschaft durch die Mietkautionsversicherung eine bessere Liqui­dität auf. Die Bürgschaft bei der Bank ist auch oft mit hohen Sicherheiten verbunden und ihre Ab­wicklung ist kompli­zierter und dauert deutlich länger. Sie suchen eine auf Sie zugeschnittene Mietkautionsbürg­schaft? Finden Sie hier schnell und unkompliziert das opti­male Angebot. Wenden Sie sich für mehr Informationen oder bei Fragen gerne an unsere professionellen Bürgschaftsex­perten.

Wie schließe ich eine Mietkautionsbürgschaft für Gewerbeobjekte ab?

  1. Schriftliche Vereinbarung über Mietkautionsbürgschaft
  2. Mieter vergleicht Bürgschaften
  3. Vereinbarung einer Bürgschaftslinie und Wahl des passenden Angebots
  4. Bürgschaft wird abgerufen
  5. Urkunde wird Vermieter übergeben
  1. Auftragnehmer und Auftraggeber schließen einen Vertrag über die Vermietung eines Gewerbeobjekts ab. Die Kaution kann durch eine Bank- oder Versicherungsbürgschaft übernommen werden. Um Missverständnissen vorzubeugen ist hier die Vereinbarung über die Form der Kaution im Vertrag zu empfehlen.
  2. Nun müssen in Frage kommende Angebote verglichen werden. Nutzen Sie gerne unseren unabhängigen Vergleichsrechner oben auf der Seite und finden Sie den besten Mietkautionstarif für Ihr Gewerbe. Der Mieter fordert nun Informationen zu den für ihn besten, ausgewählten Bürgschaftsversicherungen an.
  3. Durch eine Anfrage bekommt er nun einen Bürgschaftsrahmen, also eine maximale Gesamtsumme für Bürgschaften, die in Anspruch genommen werden kann, bewilligt. Und die Information wie hoch jede einzelne Bürgschaft sein darf, also eine Bürgschaftslinie wird mit der Versicherung vereinbart. Die bewilligte Bürgschaftslinie muss mindestens so hoch wie die Kautionshöhe sein.
  4. Wurde ein passendes Angebot ausfindig gemacht kann die Versicherung abgeschlossen werden.
  5. Im nächsten Schritt wird durch die Versicherung die Bürgschaftsurkunde erstellt. Die Urkunde wird an den Vermieter versendet, sie ersetzt eine zu zahlende Mietkaution. Für die Bürgschaftshöhe ausschlaggebend ist der vereinbarte Kautionsbetrag. Das Ende der Kautionsbürgschaft wird individuell im Vertrag geregelt. Üblicherweise endet sie mit dem Ende des Mietvertrags.

Immer individuell durch Experten prüfen

Die gewerbliche Mietkaution ist immer einer individueller Prüfung unterlegen und nicht standardisiert, wie etwa bei privaten Wohnungsmietern. Von daher wird bei uns jeder Vorgang individuell geprüft.

Was Sie für eine Prüfung benötigen:

  • Ihre Firmendaten (schließlich werden Sie als Vertragsnehmer geprüft)
  • Höhe der benötigten Kaution
  • Mietvertrag bzw. Entwurf

Hier schnell, kostenlos und unverbindlich Mietkautionsbürgschaft berechnen!

Vergleichen